» Jetzt zum Pioneers Jahrestraining anmelden!

Beherztes Wirtschaften

Beherztes Wirtschaften

Ich habe einen Traum… Alfred Strigl über beherztes Wirtschaften.

Ist beherztes Wirtschaften möglich? Was bedeutet überhaupt Wirtschaften mit Herz? Wie kann ich selbst beherzt wirtschaften?

Wir haben nicht die Lösung, aber wir haben das Anliegen. Und wir haben einen Traum. Wir wollen mit Menschen daran arbeiten. Diesen Traum ergründen und Möglichkeiten finden, diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

Ich habe einen Traum: eine Wirtschaft, die liebt!

»Beherztes Wirtschaften«, die »Ökonomie der Liebe« – ach‘, was sind das für übergroße Worte. In den beiden letzten Webinaren zum »Beherzten Wirtschaften« ist mir klar geworden, welch‘ große Reise wir da angetreten haben. Nichts Geringeres als die Art unseres Wirtschaftens wollen wir wandeln.

Wie hirnrissig ist das denn? Vielen fehlt der Glaube!

Sind wir Träumer? Ja, das sind wir.

Ich habe einen Traum: eine Wirtschaft, die heilt!

Als Resonanz auf die Frage, ob ungeheiltes Trauma der Grund für unbeherztes Wirtschaften sei, schreibt uns Silke:

»[…] genau dazu arbeite ich ganz im Praktischen, an der gespürten Wiederverbindung mit sich selbst, mit dem anderen und der Allverbundenheit. Das Getrenntsein von sich selbst, das nicht Spüren können ist DER zentrale Grund für ein Nicht-anders-handeln-können, ein Immer-weiter-so-tun-wie-bisher, der Grund überhaupt so hart wirtschaften können. Weil eben kein inneres Berührtwerden stattfindet, sondern alles nur im Kopf. Berührtwerden aber ist DER zentrale Umschlagpunkt für ein wirklich neues Miteinander, ein neues Handeln […]«,

für eine Wirtschaft der Liebe, ergänze ich Silke und danke ihr für ihre Worte.

Ich habe einen Traum: eine Wirtschaft, die berührt!

Aus der Verbundenheit, aus dem tiefen Fühlen, dem Spüren von sich, dem Gegenüber und der Welt entsteht das Neue. Dafür brauchen wir heilsame Räume, liebevolle Kommunikation, gütige Werke. Nur so werden wir die große Transformation schaffen: Gefühle zulassen, Heilen zulassen, Liebe zulassen. Davon sind wir überzeugt.

Wir werden in dieser Transformation alle mitnehmen und niemanden zurücklassen – nicht die Ärmsten und auch nicht die Milliardäre. Denn Liebe und Geschwisterlichkeit sind im Traum unseres Wirtschaftens vereinbar, die Versöhnung ist machbar.

Ich habe einen Traum: eine Wirtschaft, die versöhnt!

Eine Welt beherzten Wirtschaftens mit der Liebe als ökonomische Logik wird das schaffen. Sie wird die Unternehmen und das Antlitz des Kapitalismus tief verwandeln. Heilung und Versöhnung brauchen behutsame Milde, barmherzige Güte. Das ist – so empfinden es viele – der weibliche, der weiche Zugang. Das harte Patriarchat, tränenlos, gefühllos und betäubt darf an sein Ende kommen.

Durch einen neuen, liebevollen und reichmütigen Umgang mit Geld wird die harte, patriarchale Wirtschaftswelt geheilt.

Das gehen wir an. Jetzt!

Ich habe einen Traum: eine Wirtschaft, die verwandelt!

Ich mache die Erfahrung, dass Wut, Ohnmacht oder Zynismus in vielen auftaucht, oft sind es Männer, wenn ich solch‘ naive Worte wie Liebe und Güte an Geld und Wirtschaft webe. Ich verschließe nicht die Augen vor einer üblen, finanzkapitalistischen Wirtschaft, die tötet. Sie ist Teil einer Wirklichkeit.

Es braucht geduldige Demut und einfühlsame Berührbarkeit, um Wirtschaften versöhnt, geheilt und geliebt erleben zu können – mit Geld und ohne Geld.

Ich habe einen Traum: eine Wirtschaft, die befreit!

Sind wir Träumer? Ja!

Sind wir naiv? Ja!

Sind wir auf gutem Weg? Ja!

Warum? Weil unsere Herzen daran glauben.

Sei auch du dabei! In den nächsten Wochen erforschen, fühlen und lauschen wir einer Wirtschaft der Liebe. Wir spüren uns und unser Vermögen – und damit sind wir beherztem Wirtschaften auf der Spur. Wir üben, lernen, weben und knüpfen Allianzen. Diesen Traum ergründen wir und finden Möglichkeiten, ihn in die Wirklichkeit zu holen.

Ich habe einen Traum: eine Liebe, die wirtschaftet!

Was denkst du dazu? Was ist dein Traum? Wie bist du am Weg?
Wir freuen uns, wenn du uns (und allen anderen) deinen Impuls weiter unten im Kommentar hinterlässt!

Herzlich, Alfred und das Pioneers-Team

 

 

Highlights-Video von den zwei Einstimmungs-Webinaren zu »Beherztes Wirtschaften«

Webinar-Impressionen vom 17.1. und 22.1.2024 – mit Christian Felber, Helmy Abouleish, Sylvia Brenzel und Geseko von Lüpke

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Vimeo. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Vimeo. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

NÄCHSTE TERMINE FÜR DICH

Keine Events in dieser Kategorie

ÄHNLICHE THEMEN

Trete unserer Signal-Gruppe bei:

QR Code zum Beitreten in der Pioneers of Change Signal-Gruppe

Wir senden wöchentlich News von Pioneers of Change, du kannst jederzeit problemlos austreten oder die Gruppe auf stumm schalten. Ich stimme der Datenverarbeitung laut Datenschutzerklärung zu.

Trete unserer Telegram-Gruppe bei:

QR Code zum Beitreten in der Pioneers of Change Telegram-Gruppe

Wir senden wöchentlich News von Pioneers of Change, du kannst jederzeit problemlos austreten oder die Gruppe auf stumm schalten. Ich stimme der Datenverarbeitung laut Datenschutzerklärung zu.

Wöchentliche Inspiration

Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter oder Messenger-News für ermutigende Impulse und ausgewählte Tipps für eine herausfordernde Zeit.

Hemma & Martin | Pioneers of Change

Hemma & Martin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen