Jugendcamp- Make Earth Cool Again 20192019-04-23T14:17:53+00:00

„Make Earth Cool Again!“

MIT & VON Jugendlichen von 15-20 Jahren

für Klimaschutz & Empowerment, Kunst & Aktion

Ein Jugendcamp für & mit Jugendlichen

„Make Earth Cool Again!“ – ein Programm für junge Pionier*innen des Wandels

Unser neues Jugendprogramm startet heuer mit einem Sommercamp in der Natur. Eine Woche lang beschäftigt sich eine Gruppe junger Menschen mit den Themen Klimawandel, Kunst und Nachhaltigkeit auf kreative Art und Weise.

Das Camp dreht sich um die Fragen:

„ Was ist mir wirklich wichtig im Leben? Was brauche ich um die Zukunft zu meistern? Was will ich tun? “

Der Verlauf des Camps orientiert sich an den Interessen der Jugendlichen.

Das sichtbare Ergebnis des Camps ist ein Kurzfilm, z.B. ein Musikclip, eine Performance o.ä. Dabei werden die Jugendlichen von Künstler*innen mit wertvollen Inputs, Erfahrungen & Know-How unterstützt.

Wichtig: Follow-Up im Herbst

Im Herbst kommt die Gruppe wieder zu einem 2-tägigen Follow-Up zusammen. Dabei wird der Videofilm präsentiert und in Verbindung mit Kunstaktionen im öffentlichen Raum gefeiert.

Ziel ist, dass aus dem Camp heraus ein Netzwerk an Jugendlichen entsteht, die wir in ihren Vorhaben weiter unterstützen.

Das Jugendcamp auf einen Blick

  • 1 Woche Jugendcamp mit 25-30 Jugendlichen
  • im Alter von 15-20 Jahren
  • 3-4 Jugendbegleiter*innen
  • Künstler*innen
  • Follow-Up im Oktober (2 Tage)

Termin:

Jugendcamp: 28. Juli – 4. August 2019

Follow-Up: Wochenende im Oktober

Ort:

LebensGut Miteinander bei Hainfeld, NÖ

Follow-Up: Wien/St. Pölten, in Planung

Kosten:

Jugendcamp: 290 € bzw. 390 € inkl. Materialien, Filmdreh usw.
plus Follow-Up: 100 €
zzgl. Verpflegung und Unterkunft

Wir vergeben vergünstigte Plätze bzw. 5 Gratis-Teilnahmen je nach Finanzierungslage.
>Pate oder Patin werden


Bei Fragen melde dich gerne bei: maria.oberwinkler@pioneersofchange.org

Was brauche ich als Weltgestalter*in?

„Make Earth Cool Again!“ bietet Mindsets, Werkzeug, Skills und ein Netzwerk, das junge Menschen befähigt aktive Mitgestalter*innen von heute zu sein.

Das Camp setzt beim Enthusiasmus der Jugend an, schafft eine tiefe Auseinandersetzung mit dem Thema Klimaschutz und fördert somit nachhaltiges Engagement.

Während des Camps wird ein Video produziert, in dem die Ideen, Sehnsüchte und Begeisterung der Jugendlichen zum Ausdruck gebracht werden. Es hat das Potenzial, via Social Media eine breite Wirkung zu erzielen.

Ziel ist es, dass aus dem Camp heraus ein Netzwerk junger Pionier*innen entsteht, das generationsübergreifend mit dem bereits bestehenden POC Netzwerk kooperiert.

Melde dich hier für das Jugendcamp an

Schreib Maria warum DU dabei sein willst & ob du Interesse an einem Stipendienplatz hast.

Maria Oberwinkler – Pioneers of Change

Information zum Stipendienplatz

Wir sind dabei Förderungen zu organisieren, damit wir vergünstigte Teilnahmeplätze für 290 € anstatt 390 € pro Sommercamp  anbieten können. Außerdem vergeben wir 5 vollgeförderte Stipendienplätze!

Mehr über das Jugendcamp

Make Earth Cool Again! besteht aus 2 Teilen: Dem 7-tägigen Sommercamp und dem 2-tägigen Follow-Up an einem Wochenende im Oktober. Bitte denk bei deiner Anmeldung daran, auch beim Follow-Up dabeizusein!

Exemplarischer Ablauf des Camps:

  1. Tag: Ankommen, Kennenlernen, Vertrauen
  2. Tag: Experteninput, Auseinandersetzung mit globalen Umweltthemen und den eigenen Gefühlen dazu; Reflexionsübungen
  3. Tag: Rückschau auf den Vortag, Themenfindung in Kleingruppen, Input zu Klimathemen, Diskussion, Theaterszenen, Lieder, Choreos etc. entwerfen
  4. Tag: Arbeit an den Szenen in Kleingruppen, gegenseitige Präsentation, filmen
  5. Tag: Reflexion, Arbeit an der gemeinsamen Performance, Proben, filmen
  6. Tag: Proben, vorbereiten, filmen
  7. Tag: Filmen, Reflexion und Abschied

Follow-Up Termin: Präsentation des Videofilms, gemeinsames Feiern und Netzwerken.

Am Camp werden wir mit den unterschiedlichsten Methoden an den Themen Klimaschutz, Persönlichkeitsentwicklung und einem künstlerischen Ausdruck arbeiten. Expert*innen und Künstler*innen bringen ihre Erfahrung ein und unterstützen dich bei der Umsetzung deiner Ideen.

Hier ein paar der Methoden, die wir bei Pioneers of Change, verwenden.

Methodenpool:

Art of Hosting
Gewaltfreie Kommunikation
Open Space
Übungen aus der Tiefenökologie
Gemeinschaftsbildung, Meditation, Selbstreflexion, Council, Visualisierungen
Projektionsarbeit, Schwellenwanderung & Visionquest
Mutmacher*innen, Geschichten & Alternativen

Kunstbereiche am Sommercamp:

  • Tanz/Performance/Körper
  • Schauspiel/Theater
  • Musik/Vocalart/Gesang
  • Film/Regie/Fotografie
  • Bildende Künste

Jede/r Teilnehmer*in ordnet sich einem Kunstbereich zu. Bitte gib bei der Anmeldung 2 Präferenzen an.

Du wirst von erfahrenen Trainer*innen begleitet. Ein Team an Trainer*innen garantiert die umfassende Begleitung aller Teilnehmer*innen und den entspannten Ablauf des Camps.

Das Projektteam wächst. Hier siehst du die Mitstreiterinnen der ersten Stunde 🙂

Projektleitung: Maria Oberwinkler

Mehr zu Maria

Julia Rusin

Katharina Frieda Valdhaus

Wir möchte das bei diesem Training möglichst viele Jugendliche aus unterschiedlichen Bereichen mitmachen können!

Aus diesem Grund bemühen wir uns um Sponsor*innen und Förderungen, damit wir teilgeförderte Stipendienplätze um 290 € für die Campwoche, anbieten können. Bzw. auch 5 kostenfreie Stipendienplätze, für die man sich bewerben kann.

Der volle Teilnahmebeitrag für das Sommercamp sind 390 €. Darin inkludiert sind alle Materialien, 24-Stundenbetreuung durch erfahrene Jugendtrainer*innen, Experten- und Künstlerbegleitung und der Filmdreh. Der Teilnahmebeitrag für das Follow-Up-Wochenende im Oktober belaufen sich auf 100 €.

Die Verpflegung und Unterkunft ist separat zu zahlen. Wir sind sehr bemüht, die Kosten dafür gering zu halten.

Die Unterkunft am Sommercamp ist das wunderbare „Lebensgut Miteinander“ im schönen Voralpenland in Niederösterreich. Man kann zwischen Zelt, Matratzenlager und Doppelbettzimmer wählen. Die Unterkunft für das Follow-Up im Herbst ist noch in Planung.

Das Essen ist vegetarisch/vegan, weitestgehend biologisch und wird von unserem Koch Harry mit Liebe zubereitet.

Kosten Unterkunft & Verpflegung 1 Woche Sommercamp/Person:
DZ: 210€
Matratzenlager: 100€
Zelt: 70€
Verpflegung: 200€

Das Sommercamp startet am Sonntag, 28. Juli zu Mittag um 14 Uhr. Du kannst gerne schon im Lauf des Vormittages eintrudeln. Das Camp endet offiziell am Sonntag, 4. August um 16 Uhr. Bitte sei von Anfang bis Ende dabei.

Zum Ankommen organisieren wir ein Shuttle das am 28. Juli um 13 Uhr von St. Pölten Hauptbahnhof zum LebensGut fährt. Gib uns Bescheid wenn du einen Platz willst.

Wir holen euch auch bei Bedarf, vom Bahnhof Rohrbach/Gölsen und werden eine Reiseliste- wer fährt, wie, wann, wo usw erstellen. Wenn du Fragen zur Anreise hast kontaktier uns sehr gerne.

Das Follow-Up Event ist noch in Planung.

Anreise zum LebensGut Miteinander
Prünst 12
3163 Rohrbach an der Gölsen
Österreich

mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:
es gehen stündlich Züge vom Bahnhof St. Pölten, NÖ. Die Haltestelle Rohrbach/Gölsen liegt etwa 20 Gehminuten vom LebensGut entfernt.

mit dem Fahrrad:
Von Wien z.B. über den Triestingtal-Gölsental-Radweg
Von St. Pölten über den Traisental-Radweg bis Traisen und dann über den Gölsental-Radweg bis Rohrbach.

zu Fuß:
Rohrbach an der Gölsen liegt auf einer Pilgerroute der Via Sacra durch den Wienerwald nach Mariazell.

mit dem Auto:

Anreise mit dem Auto Plan

„Du siehst Dinge und fragst „Warum?“, doch ich träume von Dingen und sage „Warum nicht?“
George Bernard Shaw

 

Interesse?

Trage dich hier ein und wir halten dich am Laufenden:

Paten und Patinnen für unser Jugendprogramm gesucht!

Möchtest du einem/mehreren Jugendlichen einen Platz im Camp ermöglichen? Dann werde Pate oder Patin des Jugendcamps!

Übernimm die Kosten oder einen Teil der Kosten für eine jugendliche Person.

 Ich freue mich auf ein Gespräch.

Maria Oberwinkler

Projektleitung

+43 (0) 678 12 44 967

maria.oberwinkler@pioneersofchange.org

Wir Danken unseren Unterstützer*innen:

 
Boku
Österreichisches Institut für Nachhaltige Entwicklung
 
X