Wir sind frei!

In unserer Gesellschaft sind wir frei wie selten zuvor. So frei, dass wir eigentlich immer die Möglichkeit haben unsere Potenziale zu leben. Potentiale, die es uns erlauben, auf unsere individuelle Art und Weise zum Wohle des Ganzen beizutragen.
Aber: Was hält uns dann zurück? Sind wir uns dieser Freiheit nicht bewusst? Oder hemmt uns eine innere Unfreiheit?

Äußerlich mögen wir in großen Teilen frei sein. Aber wie sieht es in uns aus? Kann es sein, dass wir manchmal so frei (oder unfrei) sind wie ein Elefant, der an einer dünnen Schnur festgebunden und fest davon überzeugt ist, dass er nicht weg kann?Viele Menschen kennen dieses Gefühl, dass eigentlich nur sie selbst sich zurückhalten…

Wie frei sind wir wirklich?

Um uns aus unserer inneren Unfreiheit zu lösen, braucht es eine bewusste Entscheidung. Mit alten Mustern brechen und mutig unsere Komfortzone hinter uns lassen – nur dadurch kann unsere innere Freiheit wachsen.

Darum finden wir die „Comfort Zone Challenges“ auch so wunderbar, die uns unterstützen können, unsere Komfort-Zone zu verlassen. Was aber macht eine gute Comfort Zone Challenge aus?

Im Netz findet man dazu Massen an Informationen, allein Google liefert 60 Millionen Links zu dem Thema. Aus unserer Sicht jedoch ist vieles davon Ego-getrieben und nicht unbedingt förderlich (wie z.B. auf Wolkenkratzer klettern, um dort Selfies zu machen).

Was ist eine gute Comfort Zone Challenge?

Was bringt’s wirklich, wenn du mit Mutproben wie dem Wolkenkratzer-Klettern aus seiner Komfortzone gelockt werden sollst? Die Frage stellt sich auch bei weniger spektakulären „Comfort Zone Challenges“, in denen du dich z.B. in einer belebten Einkaufsstraße auf den Boden legst und dich von vorbeigehenden Passanten anstarren lässt.

Das Problem ist: Viele dieser Challenges / Mutproben haben keine nachhaltige und tiefe Wirkung. Fünf Minuten am Boden liegen kann man mit einer „Augen-zu-und-Durch-Mentalität“ noch ganz gut überstehen. Danach kommt die Erleichterung und die Endorphine.

Aber hast du wirklich hineingespürt in dich während dieser Challenge? Was passiert, wenn die Glückshormone des „Überstanden-Habens“ wieder verfliegen? Wir glauben: Für ein nachhaltiges Erweitern unserer Komfortzone braucht es mehr!

Es braucht Heraus-Förderungen!

Nein, keine Mutproben, wo ich Ego-mäßig anderen oder mir selbst etwas beweise. Sondern selbstgewählte Aktivitäten,

Bleib informiert!

Trage dich für den
Newsletter ein und du
bekommst die neue
Version des E-Books
„Wege in die Zukunft“.

  • die etwas mit mir und meinem Potenzial zu tun haben, das ich dadurch „heraus-fördere“,
  • auf die ich auch neugierig bin und so etwas wie LustAngst verspüre,
  • die gut dosiert sind, dass ich in die Wachstumszone komme – und nicht in die Panikzone, wo dann mein System blockiert und ich nichts mehr lerne.

Bei einer guten Comfort Zone Challenge sind vier Aspekte wichtig, um wirklich innerlich zu wachsen: Bewusstsein, Wahrnehmung, Haltung und Mut. Nur wenn diese vier Aspekte Eingang finden in die „Herausförderung“, wird sie nachhaltig etwas bewirken.

Darum geht’s in einer kurzen Video- und Email-Serie von Kewin & Daniela, die ab Herbst unser Intensiv-Training RISE leiten werden. Melde dich hier mit einem Klick kostenfrei zu unserer „Challenge4Change“ an und du bekommst 5 Emails mit jeweils kurzen Impulsen und Videos:

 

Martin Kirchner ist Mitgründer der Pioneers of Change in Österreich

Wie geht’s dir in deiner Komfortzone?

Welche Erfahrungen hast du gemacht mit „Challenges“ und „Herausförderungen“?

Wir freuen uns über dein Kommentar!

Zeit für deine Challenge4Change?

Martin Kirchner ist Mitgründer der Pioneers of Change in Österreich

Beitrag verfasst mit Unterstützung von Anne Erwand, Kewin Comploi und Daniela Razocher.

PS: Bei RISE geht es übrigens darum, zu begreifen, dass wir nicht Opfer unserer Umstände sind, sondern dass wir durch das Ausloten unserer Grenzen unser Leben selbst in die Hand nehmen können. RISE ist eine solche (große und gute) Comfort Zone Challenge mit dem Ziel von innerer Freiheit: Werde Pilot*in deines Lebens.

Schau dir das an – und sei dabei: pioneersofchange.org/rise/

2019-06-07T16:39:04+00:00

One Comment

  1. Lisa Koschat
    Claudia Elisabeth 9. Juni 2019 at 11:53 - Reply

    Lieber Martin, liebe Daniela, lieber Kewin,

    Vielen Dank für alles rund um das Thema Comfort Zone Challenges. Über einen anderen Blog Beitrag von den Pioneers bin ich vor einigen Monaten erstmals auf das Wort „Wachstumszone“ aufmerksam geworden. Früher war für mich der Satz „Rauß aus der Komfortzone“ unbewusst eher mit „Rein in die Panikzone“ gleichzusetzen und fühlte sich daher nicht gut an. Ich finde die Unterscheidung zwischen einer „guten Challenge“ und einer Mutprobe auch echt wichtig. Ich bin gerade am Ausloten, welche Schritte in meinem Leben mich vermehrt in eine Wachstumszone bringen… Ich habe den Eindruck, dass das Schreiben dieses Kommentars z. B. dazu gehört, denn ich bin gerade ein klein wenig (aber nicht zu sehr) aufgeregt dabei….

    Danke + herzliche Grüße, Claudia

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X