Erfolgsprojekte 2017-08-25T09:34:05+00:00

Erfolgsprojekte

Seit 2010 werden in unseren LERNgängen Projekte entwickelt. Viele davon bestehen erfolgreich bis heute und entwickeln sich ständig weiter. Hier bekommst du Einblick in einige dieser Initiativen.

Soulbottles

Georg Tarne

Was ist Soulbottles? Ein Start-up in Berlin, das fair produzierte Glas-Trinkflaschen mit schönem Design verkauft. Die Idee dahinter ist, dass es Spaß machen und attraktiv sein soll Leitungswasser zu trinken – und so jede Menge Plastikmüll zu vermeiden. Mit einem Teil des Erlöses werden Trinkwasserprojekte in Entwicklungsländern unterstützt.

Warum ist es ein Erfolgsprojekt? Georg und Paul haben die Idee 2010 ausprobiert und seit dem 200.000 Flachen verkauft und 200.000 € an Trinkwasserprojekte gespendet. Das Unternehmen ist mittlerweile bekannt und hat 13 Mitarbeiter*innen.

soulbottles.de

Heile Welt – Heilpflanzen & Gewürzmanufaktur

Christine Wagner

Was ist Heile Welt? Heile Welt ist eine Heilpflanzen und Gewürzmanufaktur in Lilienfeld/NÖ. Mit und aus Heilpflanzen kreiert Christine Wagner seit 2014 Produkte höchster innerer und äußerer Qualität. Wie z.B. Tee, Duftkissen, Auszüge und Jydrolate. In Seminaren gibt sie ihr Wissen und ihre Erfahrung über Heilpflanzen weiter und gibt so Impulse zur Selbstverantwortung und Hilfe zur Selbsthilfe.

Warum ist es ein Erfolgsprojekt? Naturschutz und Erhalt der wertvollen Pflanzeninformation stehen im Mittelpunkt ihres Schaffens. Naturschutz ist ein großes Anliegen, die Verpackung ist nicht nur schön sondern auch wiederverwendbar, alle Drucksorten sind Cradle to Cradle.

heileweltmanufaktur.at

United Creations / Transition Base

David Marek

Was ist die tBASE? Die Basis für den Wandel. Auf der tBASE treffen sich Menschen, Ideen, Projekte, Experimentelles und Praktisches. Ein ‘Living Lab’ in dem geübt und gescheitert werden darf. Nachhaltigkeit, Partizipation, Low-Tech, Natur, Kunst und Bildung stehen im Mittelpunkt.

Warum ist die tBASE ein Erfolgsprojekt? Die Transitionbase wurde vom Verein United Creations ins Leben gerufen, der im Pioneers of Change LERNgang 2011 entstand. Seither ist eine Community gewachsen, es gibt regelmäßige Lehrgänge zu ressourceneffizientem Bauen und Bildungsangebote zu Self-Leadership und Organisationsentwicklung. Mit der tBASE ist ein konkreter Experimentier- und Lebensraum in der Seestadt in Wien Aspern entstanden.

United Creations | tBASE

TAU – Magazin für Barfusspolitik

Christian Lechner, Irma Pelikan, Irmgard Stelzer

Was ist das TAU Magazin? Uns beflügeln lebensbejahende & kulturtransformierende Sichtweisen und Projekte. Seit 5 Jahren geben wir ihnen in TAU 2x jährlich auf 76 Seiten sichtbaren Boden. So ist ein „lebensbuntes“ (Leser C.) Magazin entstanden, das politisches Engagement, wissenschaftliche Neugier, künstlerische Ausdrucksformen und spirituelle Ausrichtung unvoreingenommen verbindet. Es spricht Menschen an, die ihr Leben bewusst gestalten und so als Pioniere wirksam sind.

Warum ist es ein Erfolgsprojekt? Zwei LeserInnen antworten: TAU ist zu einer wichtigen Plattform der Wandel-Welt geworden, die „mit ihren Geschichten begeistert und zum ganzheitlichen Wandel in mir selbst und in meinem Umfeld motiviert.“ „TAU ist Bestärkung-Multivitamin“. Starte doch mit dem Streifzug durch die ersten fünf Jahre, erhältlich als PDF auf unserer Website oder bestell dir ein Abo: tau-magazin.net.

Greenshirts

Niklas Astor

Was ist Greenshirts? Green Shirts ist ein ökologisch nachhaltiges Modelabel. Zusammen mit Designern werden faire und gleichzeitig modische Bio-Shirts entworfen und umgesetzt, die man im Green Shirts Onlineshop kaufen kann. Green Shirts ist von der Produktion über den Versand bis hin zum Strom des Webservers auf Nachhaltigkeit und Klimaneutralität ausgelegt.

Warum ist Greenshirts ein Erfolgprojekt? Seit der Gründung im Jahr 2011 hat sich bei Green Shirts einiges getan. Das Projekt hat sich von der bloßen Idee eines Einzelnen zu einem erfolgreichen Startup entwickelt, hinter dem ein ganzes Team voll engagierter Personen steht. Laufend werden neue Innovationen vorgestellt, um die Modewelt nachhaltiger und fairer zu gestalten.

green-shirts.com

Wilde Feldküche

Bettina Hellein, Reingard Prohaska

Was ist die Wilde Feldküche? Gemeinsam Natur erleben & sich selber Näher kommen – Wildkräuter & Gemüsevielfalt entdecken – Kochkunst teilen, das haben wir wilden FeldköchInnen uns zum Ziel gesetzt. Dazu veranstalten wir ein Frauen*Camp mit wilder Kräuterküche & Tanz am Grünen Band Europas, ein Feuerfuch Camps für Kinder von 7 bis 13 Jahren, ein Esstisch-Seminar „Blind Date mit dem Frühling“, Sauerteig-Brotbackworkshops, Kochkurse usw. Die Lieferküche von der Feldköchin Claudia Hochreiter tischt bezaubernde Gemüsegerichte mit Wildkräutern auf, ….

Warum ist die Wilde Feldküche ein Erfolgsprojekt?
Man könnte sagen, die wilde Feldküche ist ein Erfolgsprojekt, weil wir eine große Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit haben, sprich eine gute Medienpräsenz. Viele Leute reden uns auf unsere Aktivitäten an und unser Homepagedesign taugt ihnen – dieses ist scheinbar sehr eindrücklich. Für mich zeigt sich der Erfolg dort, wo ich die Begeisterung und vor allem die persönlichen Entwicklungsschritte der TeilnehmerInnen bei den Workshops oder beim Camp im Wald spürbar werden! …und so richtig feiern mag ich den Erfolg dort, wo ich mich in meiner Gastgeber- und Leitungsrolle zu mehr Leichtigkeit, Lebendigkeit und Authentizität hin bewege.

wildefeldkueche.info

Fahrradfilet

Joschi Sedlak

Was ist Fahrradfilet? Joschi und sein Companion stellen aus weggeworfenen Fahrrädern praktische und schöne Gebrauchsgegenstände her. Gefertigt werden die Einzelstücke in kleinen Serien, in Handarbeit und mit viel Liebe. Fahrräder bekommen bei ihnen ein zweites Leben.

Warum ist es ein Erfolgsprojekt? Aus Müll werden stylische Gebrauchsgegenstände in Handarbeit und einem kreativen Schaffensprozess hergestellt. Dadurch wird sinnvolles Handwerk wieder belebt und nachhaltige Produkte erzeugt.

fahrradfilet.at

Paradizer

David Brundmayr

Was ist Paradizer? Im think and do tank Paradizer entwickeln David Brunmayr und Lukas Griesbacher bodenständige Visionen für eine visionäre Bodenkultur. Sie schmieden an mutigen Prototypen und spielerischen Innovationen. Sie kultivieren den Möglichkeitssinn und sind Wegbereiter einer zukunftsfähigen Gestaltung am Knotenpunkt Natur x Kultur.

Was sind Projekte von Paradizer?

Die Obstraupe ist ein innovatives Erntegerät zum Aufsammeln von Obst auf Streuobstwiesen, das eine hohe Wertschöpfung bei der Nutzung dieser bedrohten Lebensräume ermöglicht. Nur was genutzt wird, bleibt erhalten.

Das Bodenhaus, ein passiv-solares Gewächshaus-Wohnhaus, ermöglicht eine naturverbundene Wohnraum ohne Bodenversiegelung, ganzjährige Gartenfreuden und Selbstversorgung mit Obst und Gemüse.

paradizer.org

Partycipation

Julian Leutgeb

Was ist das Partycipation? Party und Partizipation. Ein Festival für Musik, Kreativität und eine lebenswerte Zukunft. Es ist ein soziales Experiment. Junge & alte Menschen werden hier ermutigt und bestärkt mit dem, was sie begeistert, zu einer besseren Welt beizutragen. Das Partycipation besteht aus Camp und Festival (jeweils vier Tage): Am Camp stehen Workshops, Community und der rege Austausch auf geistiger und praktischer Ebene im Vordergrund. Beim Festival tauchen wir in eine bunte selbstgestaltete Wunderwelt ein. Hier geht’s um getanzte Lebensfreude, bewusstes Genießen und gemeinsames Feiern. Drei Bühnen mit Musik, Kabarett, bunten Spielen & Workshops, lebenden Büchern, Showbarkeeping, köstlichen Cocktails, Chai & Wasserbar, leckerem Essen und vielem mehr!

Warum ist es ein Erfolgsprojekt? Seit 9 Jahren findet das Partycipation jedes Jahr im Sommer statt. Immer am gleichen Platz – in der Umgebung von Wien auf dem Gelände der Ökosiedlung in Gänserndorf.
Das nächste Partycipation findet von 20.-23. Juli 2017 statt.

partycipation.at

„Be yourself. No matter what they say.“

— Sting

WiR-ZUSAMMEN

Stephanie Steyrer und Hanna Grubhofer

Was ist WiR-ZUSAMMEN? WiR-ZUSAMMEN will das Gute Zusammen-Leben Aller. Das Team begleitet deshalb Integrationsprojekte und -prozesse in unterschiedlichsten Phasen. Indem wir in partizipativen Prozessen Gemeinschaften stärken und Begegnungen ermöglichen, wollen wir die Kluft innerhalb der Bevölkerung Österreich verringern, Ängsten und Überforderung Raum geben und Strategien finden, um das individuelle und verbindende Bedürfnis nach Sicherheit, Geborgenheit und Zugehörigkeit zu erfüllen. Wir möchten die Menschen anregen, sich gegenseitig ins eigene Leben zu integrieren und sich selbst als Kulturgestalter*innen wahrzunehmen.

Warum ist es ein Erfolgsprojekt?weil sich Menschen begegnet sind“ … weil „es wurde niemand gefragt wo er auf die Welt kommen möchte“ …weil ein Bürgermeister GEHÖRT hat, was seine Gemeindebewohner*innen brauchen …und „I’m not alone here“

Du wünscht dir mehr WiR-ZUSAMMEN in deiner Gemeinde, dann melde dich bei uns und gemeinsam schauen wir dies möglich wird!
WiR-ZUSAMMENN ist ein Projekt des Vereins Empathy Now.

WiR-ZUSAMMEN | Empathy Now

EGB – Einfach gemeinsam bauen

Gerhard Scherbaum

Was ist EGB? „EGB – einfach gemeinsam bauen“ ist ein Verein mit dem Ziel Menschen und Gemeinschaften zu ermutigen bzw. zu ermächtigen das Thema des ökologischen Selbstbaus für sich zu entdecken. Wir sammeln Wissen rund um diesen Bereich und geben es niederschwellig in Form von Beratung bzw. Workshops weiter. Es geht uns darum die Grenzen des Selberbauens auszuloten und gemeinsam zu experimentieren.

Warum ist es ein Erfolgsprojekt? Wir konnten in den letzten Jahren viele Menschen mit unserer Arbeit erreichen und ihnen einen niederschwelligen Einstieg in den Selbstbaubereich bieten. Manche sind begeistert und haben in der Zwischenzeit eigene Häuser gebaut oder ökologisch bauen lassen. Viele sagen auch, dass sie sich niemals zuvor zugetraut hätten selbst handwerklich tätig zu sein und diese Erfahrung als Bereicherung ihres Lebens ansehen. Zu guter Letzt macht uns persönlich das Bauen mit anderen viel Freude.
Du kannst uns über unsere Website Einfach Gemeinsam Bauen kontaktieren, mehr über uns und die Projekte erfahren und dabei sogar mit-bauen!

Wohnprojekt Hasendorf

Kevin Comploi und Anne Erwand

Was ist das Wohnprojekt Hasendorf? Das Wohnprojekt Hasendorf ist ein Wohnprojekt in Niederösterreich mit dem Schwerpunkt gemeinschaftliches und ökologisches Leben. Wir bauen ein Haus für rund 35 Personen – ein Haus, das auch Experimentierfeld für neue Lebens-, Arbeits-, Mobilitäts-,und Wohnformen sein soll. Teilweise Selbstversorgung durch Permakultur, die Nutzung erneuerbarer Energien und unsere großzügigen Gemeinschaftsflächen (Werkstatt, Co-Working Space, Fahrradgarage, Seminarraum etc.) sind ebenfalls Teil des Konzepts. Vielfältig, natürlich, inspirierend und respektvoll – so wollen wir leben! Und das nicht nur für uns, sondern in enger Zusammenarbeit mit Dorf und Gemeinde.

Warum ist es ein Erfolgsprojekt? Weil ein kleiner Haufen engagierter Menschen verdammt mutig war und ist. Weil wir ganz ohne Bauträger, nur als Verein organisiert, ein großes Haus bauen und einen noch größeren Kredit dafür aufnehmen. Weil wir in ein 199-Seelen-Dorf ziehen und in diesem Dorf schon jetzt der Wandel langsam sichtbar wird. Und weil wir das alles in weniger als drei Jahren aufgebaut haben. Oft mit Stress und schweren Zeiten aber glücklicherweise viel öfter noch mit Leidenschaft, viel Herz und Glücksmomenten – Gemeinsam.Einfach.Hase.

Wohnprojekt Hasendorf

„It is never too late to become what you might have been.“
— George Eliot